AI Carinthia Cooperation Talk – Smarte Maschinen – mit Dr. Ulrich Eberl – Online

Für den nächsen KI Talk ist es uns gelungen den Erfolgsautor und Innovationskongress Sprecher Dr. Ulrich Eberl als Gast zu gewinnen.

Passend zu seinem aktuellen Buch wird Dr. Ulrich Eberl einen Impuls zu folgendem Thema geben – wir freuen uns auf eine nachfolgende angeregte Diskussion:

„Smarte Maschinen – Chancen, Gefahren und Grenzen der Künstlichen Intelligenz“

Künstliche Intelligenz ist bereits allgegenwärtig: bei Gesichtserkennung, Sprachassistenten, Übersetzungsprogrammen, personalisierter Werbung, autonomen Fahrzeugen und in der Medizin, etwa gegen das Coronavirus. Wie wird KI künftig unser Leben bestimmen?

Dr. Ulrich Eberl arbeitete bei Daimler und 20 Jahre lang als Leiter der Innovationskommunikation bei Siemens. Seit 2015 ist er als Zukunftsforscher und Buchautor tätig – mit Fokus auf Umwelt und Energie, Mobilität und Künstliche Intelligenz.

Der Biophysiker ist Fachautor und über sein Redaktionsbüro SciPress entstehen Artikel für Zeitungen und Zeitschriften sowie Bücher zu wesentlichen Zukunftsthemen bis zum Jahr 2050: unter anderem „Zukunft 2050“, „Smarte Maschinen“ und „33 Fragen, 33 Antworten zur Künstlichen Intelligenz“.

Inhalt des Vortrags:

• Wo begegnet uns Künstliche Intelligenz schon überall im Alltag?
• Was leistet KI im Kampf gegen das Coronavirus?
• Kann KI helfen, nachhaltiger zu wirtschaften und den Klimawandel zu bremsen?
• Welche Gefahren können durch KI drohen?
• Wie funktioniert KI im Kern, was sind ihre Grenzen, was wird sie nicht können?

Die Details zum aktuellen Buch findet Ihr unter: https://www.piper.de/buecher/kuenstliche-intelligenz-isbn-978-3-492-31578-4:

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 27. Oktober  2021, 17:00 bis 18.30 Uhr ONLINE statt und ist kostenlos!

Zum genauen Programm und zur Anmeldung geht es hier.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation folgender Initiativen:

AI Carinthia Cooperation Talk – Digital Game Changers und Ökosysteme – mit Martin Giesswein – DIH.work – Online

Funktionierende regionale Innovations-Ökosysteme werden immer mehr zum zentralen Erfolgsfaktor für Wirtschaftsstandorte, ganz besonders in der immer mehr an Bedeutung gewinnenden Digitalökonomie.

Was für ein Mindset braucht es für diese Entwicklung?

Welche Geschäftsmodelle bestimmen diese digitale Welt?

Und wer sind die Game Changer auf diesem Weg?

Martin Giesswein unterrichtet Digitalökonomie, Innovation und Leadership, ist Fakultätsmitglied der WU Executive Academy und Buch&Podcast-Autor. Er ist Mit-Initiator der Community DigitalCity.Wien und war Co-Founder des Innovationscampus Talent Garden Wien. Als CEO leitete er den Exit des Onlineportals immobilien.net an Scout24. Zuvor atmete er 15 Jahre Konzernluft, zuletzt als General Manager von Nokia Phones Austria/Adriatics

Vortrag: Martin Giesswein beschreibt in seinem Buch „Digital Game Changer: maßgeschneiderte Digitalkompetenz“ die Notwendigkeit, dass traditionelle Firmen mit den internationalen Digitalgiganten Waffengleichheit bekommen. Das ist Europas (letzte) digitale Chance. Welche Kompetenzen, Haltungen und Methoden die EntscheiderInnen in den Firmen dafür brauchen, stellt er im Vortrag zur Diskussion. Einen besonderen Fokus wird er auf eines der Top 10 digitalen Geschäftsmodelel legen: die Ökosystem-Methode. www.martingiesswein.com

Der Digital Innovation Hub ARBEITSWELT KMU (DIH.work) fördert zukunftsorientierte, nachhaltige Arbeitsumfelder in österreichischen KMUs. Forschung, Verwaltung und InnovatorInnen arbeiten zusammen. Es entsteht ein Kreislauf aus Verstehen des KMU- Bedarfs und effektiver Umsetzung von digitalen Innovationen in KMUs.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 25. Mai  2021, 17:00 bis 19.00 Uhr ONLINE statt und ist kostenlos!

Zum genauen Programm und zur Anmeldung geht es hier.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation folgender Initiativen:

AI Carinthia KI Talk am 14.04.2021

Für unseren nächsten „AI Carinthia KI talk“ konnten wir diesmal einen der begehrtesten internationalen Berater und Sprecher für Zukunftstechnologien für uns gewinnen. Passend zu seinem aktuell erschienenen Buch wird Mario Herger einen Impuls zu folgendem Thema geben – wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion:

Wenn Affen von Affen lernen – macht uns die KI zu besseren Menschen?
Dr. Mario Herger (Enterprise Garage Consultancy, Silicon Valley)

Was ist Intelligenz im künstlichen und menschlichen Sinn? Können Maschinen Bewusstsein entwickeln und wie würden wir das erkennen? Sind Maschinen fähig, Empathie zu zeigen und zu fühlen? Das sind Themen, die in diesem Vortrag erläutert werden.

Dr. Mario Herger lebt seit 2001 im Silicon Valley und forscht nach Technologietrends. Er ist erfolgreicher Buchautor (wenn Affen von Affen lernen, Das Silicon-Valley-Mindset, Der letzte Führerscheinneuling …) und leitet das Boutique Beratungsunternehmen Enterprise Garage Consultancy. Als Mentor im German Accelerator und bei Bootstrap Labs betreut er Start-ups, die im Silicon Valley durchstarten. Herger promovierte in Technischer Chemie mit seiner Arbeit zu Abgasmessungen an Heizölen und Diesel. Er war viele Jahre lang bei SAP – Deutschlands erfolgreichstem Digitalunternehmen – zuerst in Deutschland und dann in Palo Alto als Softwareentwickler, Entwicklungsleiter und Technologiestratege beschäftigt. Mit dieser einzigartigen Erfahrung aus dem Corporate Umfeld und der Start-up-Welt berät er Unternehmen zum Silicon-Valley-Mindset, digitaler Disruption und Zukunftsmindset. In seinen Vorträgen begeistert er sein Publikum mit einem Feuerwerk an Zukunftsimpulsen und provoziert indem er gängige Denkmuster infragestellt. Er macht Mut, den europäischen Weg zu gehen, indem man die europäischen Stärken mit den amerikanischen verbindet, um die Zukunft aktiv zu gestalten.

Und hier kannst du dich für die Veranstaltung anmelden:

https://aicarinthia.com/events/KI-talk-april-2021/

Diese Veranstaltung führen wir in Kooperation mit dem see:Port durch

1. AI Carinthia Data Talk – die Wahl ist entschieden!

Die Community hat in den letzten Tagen fleißig gewählt und sich für das Thema des ersten AI Carinthia Data Talks entschieden:

3. Common Problems with Artificial Intelligence and Big Data
Torsten Ullrich (Fraunhofer Austria Research GmbH)

More and more data is being collected and processed. Due to the media presence of big data, artificial intelligence, extensive data analysis and related success stories, there is a certain pressure on all stakeholders to collect and analyze data as well. However, this pressure also leads to errors: This talk will illustrate two common problems in data analysis that may appear in any application domain and that may develop into a cause of failure.

Anmeldungen sind auch weiterhin möglich:

https://aicarinthia.com/events/data-talk-november-2020/

1. AI Carinthia Data Talk am 04.11.2020

Wir haben unsere Vorbereitungen abgeschlossen und starten unsere nächste Aktivität im Rahmen von „AI Carinthia“!

Am 04.11.2020 um 17:00 organisieren wir den 1. AI Carinthia Data Talk als Online-Event.

Für die Auftaktveranstaltung stehen vier Themen zur Auswahl. Im Folgenden findest du eine Beschreibung der Themen sowie die Möglichkeit an der Abstimmung teilzunehmen. Das ausgewählte Thema wird dann mit der Kalender-Einladung (in der auch der Einwahl-Link für das Online-Event zu finden sein wird) kommuniziert.

Die Themen:

1. Intellectual Property in ML
Bruno Hautzenberger (Anexia)In this Talk I will discuss the the pros and cons of recent events that show that the field of AI/ML, that is massively driven by open knowledge exchange and community driven innovation, is becoming more and more controlled by big companies that do not always keep everything as open as it was.As an example I will discuss the recent case of OpenAI’s GPT-3 language model, which is now controlled exclusively by Microsoft and what such developments mean for the AI/ML community and also companies the want to use AI/ML solutions in their business.We talk about money, being dependent on the „big players“ and how this might also affect research. 

2. Applied Computer Vision in Semiconductor Industry
Corinna Kofler & Dženana Alagić (KAI GmbH)

In our talk, we will present two examples from the semiconductor industry, where the application of computer vision methods are the key enablers for a good solution. In the first example, we will show how to automate the classification of defect images taken during the semiconductor manufacturing process by applying deep learning methods. The main challenge at this task is the highly unbalanced image set, which we tackle by applying oversampling, data augmentation, and label smoothing. The goal of the second example is to automatically extract microstructure information out of images from a polycrystalline material with the final aim to analyze material changes over time. To this end, we used classical Computer Vision techniques to identify damage patterns together with segmentation algorithms to extract grain information.

3. Common Problems with Artificial Intelligence and Big Data
Torsten Ullrich (Fraunhofer Austria Research GmbH)

More and more data is being collected and processed. Due to the media presence of big data, artificial intelligence, extensive data analysis and related success stories, there is a certain pressure on all stakeholders to collect and analyze data as well. However, this pressure also leads to errors: This talk will illustrate two common problems in data analysis that may appear in any application domain and that may develop into a cause of failure.

4. Algorithmen und ihre Gefahren
Eva Eggeling (Fraunhofer Austria – KI4LIFE)

This talk is about raising awareness of automated discrimination.

Hier geht es zur Abstimmung des Themas für das erste Online-Treffen: Mein Themenwunsch

Und hier kannst du dich für die Veranstaltung anmelden:

https://aicarinthia.com/events/data-talk-november-2020/

Nachbericht – 1st Women in Data Science Villach Conference

Am Freitag den 18.09.2020 fand am FH Campus Villach erstmals ein Satellitenkongress der renommierten Women in Data Science (WiDS) Konferenz der US-Eliteuniversität Stanford statt. An der hybriden (online und offline) Konferenz nahmen über 70 Data Science Anwender/innen und Interessierte teil.

Women in Data Science (WiDS) Villach ist eine unabhängige regionale Konferenz, die zusammen mit der jährlichen globalen WiDS Konferenz in Stanford und an mehr als 200 Standorten weltweit stattfindet. Das Ziel von WiDS Villach ist es, die heimische Data Science Szene, unabhängig vom Geschlecht, zu inspirieren und zu vernetzen und vor allem Frauen in diesem Bereich zu unterstützen. Weiterführende Informationen zu WiDS Villach finden sie auf unserer Webseite www.widsvillach.org.

Nach der Vorführung eines aufgezeichneten Vortrages von Daphne Koller der WiDS Hauptkonferenz aus Stanford berichteten die zwei österreichischen Data Science Expertinnen Anita Kloss-Brandstätter und Hilda Kosorus über aktuelle Forschungsergebnisse aus den Bereichen Medizin/Genetik und über die Herausforderungen in der industriellen Anwendung von Data Science Methoden. Olivia Pfeiler führte durch das Programm und stellte die regionale Initiative AI Carinthia vor. Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion zum Thema „How to deploy data science methods in industry? Pitfalls? Challenges?“.

Das ausführliche Programm finden sie hier. Den aufgezeichneten Live Stream der gesamten Konferenz können sie hier nachschauen.

Die WiDS Villach 2020 Konferenz war der Auftakt zu einer Serie, welche im nächsten Jahr fortgesetzt werden wird. Wenn Sie mehr Informationen zu zukünftigen WiDS Villach Veranstaltungen erhalten möchten, melden Sie sich bitte hier für unseren Newsletter an.

„AI Carinthia Ferialpraxis 2020“

AI Carinthia organisiert heuer erstmals die Initiative „AI Carinthia Ferialpraxis”. Dabei werden  FerialpraktikantInnen, die sich mit AI-Projekten beschäftigen, Kärnten-weit durch eine gemeinsames Programm vernetzt. Dazu gehören Erfahrungsaustausch, das Kennenlernen anderer Betriebe, Interaktion mit weiteren Projekten im Bereich AI/KI und vieles mehr. Zusätzlich bietet das „AI Carinthia” Netzwerk fachliche Unterstützung für Betreuer und PraktikantInnen auf unterschiedlichen Ebenen an. Im heurigen Sommer sind es aktuell 8 PraktikantInnen (Ausbildungsstand Universität, Fachhochschule, HTL und Gymnasium), die an diversen Unternehmen in Kärnten an Problemstellungen im Umfeld der Künstlichen Intelligenz arbeiten. Der Themenbogen spannt sich dabei vom „Erkennen handschriftlicher historischer Dokumente“ über erste Schritte mit Neuronalen Netzen bis hin zu Visual Computing.

Zur Auftaktveranstaltung überraschte Hr. LH Dr. Peter Kaiser mit einer Video-Botschaft, in der er die Bedeutung von Projekten in diesem Bereich für die Jugend und das Land Kärnten hervorhob.

Wenn Ihr Interesse geweckt ist, kontaktieren Sie Walter Ogris für mehr Informationen.

Uni Klagenfurt KI Kurs

Ab 05.11.2020 wird an der Universität Klagenfurt der neue Studiengang „Daten- und Künstliche Intelligenz-Management“ angeboten. Das Programm umfasst zwei Semester und vermittelt ein Grundverständnis im Umgang mit Daten und setzt sich darüberhinaus  mit KI-Unternehmen und einer Potentialanalyse für das eigene Unternehmen auseinander. Mehr erfahren Sie auf der Website oder direkt bei dem nächsten Infoabend am 06.08.20, 27.08.20 oder 17.09.20, jeweils um 18 Uhr. 

1st Women in Data Science (WiDS) Conference

All data science enthusiasts, regardless of gender, are invited to join the 1st Women in Data Science (WiDS) Conference in Villach on March 12th, 2020, at the Carinthia University of Applied Sciences. WiDS Villach is a technical conference featuring technical vision talks on the latest data science related research and applications, a panel discussion and the possibility to network with local data scientists.

Register here FOR FREE and be a part of WiDS Villach!

Auftaktveranstaltung „AI Carinthia“

Auftaktveranstaltung „AI Carinthia“ mit Eva Eggeling (Fraunhofer Austria Research GmbH), Bruno Hautzenberger (AI Carinthia), Walter Ogris (Crayon) und Clemens Wasner (AI Austria) am Dienstag, 26. November 2019, 18 Uhr – see:PORT, Hauptstraße 204 (BKS Gebäude, 2.OG), 9210 Pörtschach am Wörthersee.

Agenda

18:00  Welcome und Networking, see:PORT-Cafeteria

18:15  Begrüßung und Moderation (Moderation: Martin Maitz), Playroom

18:20  Einführung und Vorstellung der AI Initiativen

·  Clemens Wasner

„Vorstellung AI Austria“

·  Bruno Hautzenberger

„Kurz-Vorstellung der Initiative AI Carinthia“

18:40  AI Forschung

·  Eva Eggeling – Fraunhofer Austria Research GmbH

„Forschen für die Praxis – KI4LIFE, das neue Fraunhofer Innovationszentrum Digitalisierung und Künstliche Intelligenz“

19:00  AI Praxis

·  Walter Ogris – Crayon

„AI/ML zum Anfassen – konkrete Umsetzungsprojekte in der Industrie“

19:20  Fragen und Diskussion

·  Alle Impulsgeber 

afterwork:       Drinks, Snacks und Networking

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend!

Eure IA Carinthia Initiative und das see:PORT-Team

Wir bitten um eure Anmeldung bis 22. November unter office@seeport.at (limitierte Plätze)